GAUCHOS MONACOS

…ein wilder Ritt vom bayerischen Zwiefachen bis zum lateinamerikanischen Gaucho-Song…

Mit großer Spielfreude und breitem Spektrum versuchen die Gauchos Gitarre, Mandoline, Kontrabass, Schlagwerk und bisweilen auch Trompete und Posaune zum harmonischen Zusammenspiel zu bewegen. Dabei entsteht eine eigenwillige Mischung aus den verschiedensten Musikrichtungen wie internationale Volksmusik, Folksongs und Jazz mit eindeutig bayerisch-russischem Hintergrund. Die Zusammensetzung der akustisch gespielten Musikinstrumente sowie die wild aber leidenschaftlich kombinierten Stilelemente und textlichen Verfremdungen prägen den eigensinnigen Charakter  der „Volksliederarrangements“.

Mit ihrer Interpretation von Volksliedern und Kultgut entsteht waschechte
"UNABHÄNGIGE VOLKSMUSIK“
(INDIE-FOLK).

 

 

(Üdi Kufeld, Achim Altenweger, Norbert Mooser, Demian Kufeld und Werner Zillinger)

AKUST
I
SCH
MI
N
IMALISTISCH
LEI
D
ENSCHAFTLICH
EIGEN-S
I
NNIG
BAY
E
RISCH-SCHRÄG


Die fünfköpfige Band (zwei Niederbayern und drei Oberbayern, deren musikalische Seelen sich in München vereinigt haben) steht für eine „neue Volksmusik“, die bayerisch und gleichwohl international geprägt ist.